Chris Campe Portrait

Chris Campe

DE Chris ist Designerin und Autorin in Hamburg. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Text und Bild, Kunst und Design und entwickelt Ideen mit Schrift. Nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin studierte Chris Campe Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und an der École nationale supérieure des Arts Décoratifs (EnsAD) in Paris. Anschließend ging sie als Fulbright-Stipendiatin nach Chicago und machte an der School of the Art Institute (SAIC) ihren Masterabschluss in Visual and Critical Studies. Chris Campe schreibt genauso gerne wie sie zeichnet. Deswegen hat sie sich 2014 mit ihrem Büro All Things Letters auf Lettering und Schriftgestaltung spezialisiert. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen Sprache und deren visuelle Form. In ihren freien Arbeiten lotet Chris Campe mit experimentellem Lettering die Grenzen von Schriftkonventionen aus. Zu ihren Auftraggeber*innen gehören Buchverlage wie Rowohlt, Hanser und C.H. Beck, Zeitschriften wie Art Magazin und Der Spiegel und Unternehmen wie Xing und die IGEPA. Außerdem gestaltet Chris Campe Briefmarken für das Bundesministerium der Finanzen. Sie hat drei Lehrbücher zum Thema Schrift und Lettering verfasst, unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und hält international Vorträge. Sie ist Mitinitiatorin des Berlin Letters Festival und organisiert den Typostammtisch Hamburg.

EN Chris is a designer and writer in Hamburg. She works at the intersection of text and image, art and design and develops ideas with letterforms. After professional training as a bookseller, Chris Campe studied illustration at the Hamburg University of Applied Sciences (HAW) and at the École nationale supérieure des Arts Décoratifs (EnsAD) in Paris. She then went to the US on a Fulbright scholarship and to get her Master’s degree in Visual and Critical Studies at the School of the Art Institute of Chicago (SAIC). Chris Campe loves writing as much as she loves drawing. That is why she specializes in lettering and custom type with her studio, All Things Letters. Her work focuses on language and its visual form. In her personal projects, Chris Campe creates experimental lettering to explore the limits of letterform conventions. Her clients are book publishers such as Rowohlt, Hanser and C.H. Beck, magazines such as Art Magazin and Der Spiegel and companies such as Xing and IGEPA. Chris Campe also designs stamps for the German Federal Ministry of Finance. She has written three textbooks on the subject of type and lettering, teaches at several art schools, and gives lectures internationally. She is co-initiator of the Berlin Letters Festival and organizes the Typostammtisch Hamburg.

 

allthingsletters.com

 

fotografiert von Alexandra Polina

Events