Luc(as) de Groot

Luc(as) de Groot

Luc(as) de Groot

Type Designer

About Lucas

English  Berlin-based Dutch type designer Luc(as) de Groot is best-known for his superfamily Thesis: TheSans, TheSerif, TheMix, TheAntiqua, with monospaced and even Arabic variants. But his repertoire is much wider and his type became a subtle part of everyday life. Luc(as) has designed custom fonts for newspapers such as Folha de S.Paulo, Le Monde, Metro, Der Spiegel, taz.die tageszeitung, Freitag, Jungle World – in addition to creating corporate type for international companies including Sun Microsystems, Bell South, Heineken, Volkswagen and Miele. He developed two font families for Microsoft: the monospaced font family Consolas, as a successor for Courier, and Calibri, the new default typeface in MS Word.

Luc(as) de Groot is also a father, husband, illustrator and master of many crafts. As a devoted type technician and hinting lover, he invented the Anisotropic Topology-Dependent Theory of Interpolation, and teaches type design at the University of Applied Sciences in Potsdam, Germany. He runs his type foundry LucasFonts and design studio FontFabrik in Berlin and gives lectures around the world. His overall aim: to make the world a better place by designing typefaces that look pleasant and work well under any circumstances and in as many languages as possible.

Graphic designers across the planet have discovered the special qualities of Luc(as)’s fonts. They are attracted by their functionality and friendly appearance and love the enormous range of possibilities that each family offers. Many also appreciate the idiosyncrasies – a quest for extremes that lead Luc(as) to some of the narrowest, thinnest, wittiest and boldest typefaces around.


Deutsch  Der in Berlin lebende niederländische Schriftdesigner Luc(as) de Groot ist vor allem für seine Superfamilie Thesis bekannt: TheSans, TheSerif, TheMix, TheAntiqua, mit monospaced und sogar arabischen Varianten. Aber sein Repertoire ist viel breiter und seine Schriften wurden zu einem subtilen Teil des Alltags. Luc(as) hat maßgeschneiderte Schriften für Zeitungen wie Folha de S.Paulo, Le Monde, Metro, Der Spiegel, taz.die tageszeitung, Freitag, Jungle World entworfen und Corporate Type entwickelt für internationale Unternehmen wie Sun Microsystems, Bell South, Heineken, Volkswagen und Miele. Für Microsoft entwickelte er zwei Schriftfamilien: die monospaced Schriftfamilie Consolas als Nachfolger von Courier und die neue Standardschrift in MS Word, Calibri.

Luc(as) de Groot ist auch Vater, Ehemann, Illustrator und Meister vieler Handwerke. Als engagierter Fonttechniker und Hintingfan erfand er die Anisotropic Topology-Dependent Theory of Interpolation und unterrichtet Schriftgestaltung an der Fachhochschule Potsdam. Er leitet seine Foundry LucasFonts und das Designstudio FontFabrik in Berlin und hält Vorträge auf der ganzen Welt. Sein Hauptziel: die Welt zu einem besseren Ort zu machen, indem er Schriften entwirft, die angenehm aussehen und unter allen Umständen und in so vielen Sprachen wie möglich gut funktionieren.

Grafikdesigner auf der ganzen Welt haben die besonderen Eigenschaften der Schriften von Luc(as) entdeckt. Sie zeichnen sich durch ihre Funktionalität und ihr freundliches Aussehen aus und lieben die enorme Vielfalt der Möglichkeiten, die jede Familie bietet. Viele schätzen auch die Eigenheiten – die Suche nach Extremen führte Luc(as) zu einigen der schmalsten, dünnsten, überraschendsten und kühnsten Schriften.

lucasfonts.com

Festival-Ticket

ab 250 €

pro Person

  • Jeden Tag ab 13:30
  • Jede Menge Vorträge
  • Jeden Abend Get-together

Morgenstunden

ab 120 €

Vormittagsworkshop

  • Täglich mehrere Workshops
  • Kleine Gruppen persönlich betreut
  • Thematisch vielfältig

Ganztags-Workshop

ab 220 €

Intensivkurs

  • Täglich nur 1 Workshop
  • Limitiert max. 16 Plätze
  • Intensive Stunden
Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
News zum Berlin Letters Festival
ErrorHere